Presseinformation

06.11.2017 | 761-DE

Jahrestagung 2017 der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.V. - Forschungsergebnisse und Innovationen, Qualitätssicherung, Marktentwicklung und Digitalisierung: Auf dem Experten-Forum stand eine große Bandbreite hoch aktueller Themen im Mittelpunkt.

BÖNNIGHEIM (blb) Von 26. bis 28. Oktober 2017 fand in Kassel die Jahrestagung der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.V. statt, zu der die Gütegemeinschaft ihre Mitglieder und Fördermitglieder sowie Vertreter der ausgewählten Fachpresse geladen hatte.

320 Teilnehmer waren ins Tagungshotel La Strada gekommen, darunter erstmalig auch Fördermitglieder aus Japan und China, um das Expertenforum zu wertvollem Informationsaustausch, zur Weiterbildung und persönlichen Gesprächen zu nutzen. Rund um die Mitgliederversammlung hatte die Gütegemeinschaft für ihre Mitglieder ein Programm mit aktuellen Themen und Diskussionen zusammengestellt.

Die Praxis der modernen Wäschepflege unterliegt stets großen Veränderungen und Herausforderungen, in hygienischer und technischer wie betriebswirtschaftlicher Hinsicht. Gütezeichenbetriebe profitieren dabei von einem Wissensvorsprung in allen Bereichen, besonders von der engen Zusammenarbeit der Gemeinschaft mit dem unabhängigen internationalen Textilforschungszentrum der Hohenstein Group.

Zum Tagungs-Warm-up konnten die Teilnehmer ihr Favoritenthema aus drei unterschiedlichen Parallelsessions wählen, jeweils kompakt präsentiert von Referenten aus Hohenstein. Diese beantworteten Publikumsfragen zu Nutzen und Risiken der UV-C-Desinfektion als Hygienemaßnahme, zu gütezeichengerechten Finishmethoden für Bewohnerwäsche aus Pflegeheimen, sowie zur Umsetzung von Ressourcen- und Energieeffizienz im Betriebsablauf gewerblicher Wäschereien.

Der Nachmittag stand unter dem Motto „Aus der Forschung in die Praxis – Innovationen für die Gütegemeinschaft und neueste Marktentwicklungen“. In sechs Kurzberichten informierten Hohenstein-Forscher über die zukünftige Ausrichtung ihrer Aktivitäten für die Gütegemeinschaft sowie über konkrete Projekte und Forschungsergebnisse: vom Waschmittel- und Wasser-Recycling bis hin zur Entwicklung eines Smartphone-basierten Schnellnachweissystems für die mikrobiologische Eigenkontrolle und Qualitätssicherung in gewerblichen Wäschereien sowie die Forschungsarbeiten zum hochaktuellen Thema Mikroplastik aus Wäschereien.

Am abschließenden Veranstaltungstag konnte die Gütegemeinschaft weitere renommierte Gastreferenten begrüßen. Im Zeichen digitaler Herausforderungen und Zukunftschancen beschäftigten sich Elena Schönhaar vom Fachmagazin RWTextilservice mit »Social Media Marketing für Textilpflegebetriebe« sowie Michael Stein und Uwe Schön vom WRP-Magazin mit der »Schaffung eines neutralen Wäschereiverzeichnisses im Internet«. Handfest und gegenwartsbezogen wurde es beim Workshop »State of the Art der Händedesinfektion mit praktischen Übungen«, geleitet von Dipl.-Ing. Frank Tippelt und Dr. Helmut Mucha von der Hohenstein Group. Im Abschlussreferat berichtete der renommierte Hygiene-Experte Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Zastrow über die massive Zunahme multiresistenter Erreger – ein drängendes Problem, dem sich Kliniken wie Pflegeinstitutionen gegenübersehen und dem die Gütezeichenbetriebe mit der kontinuierlichen Optimierung ihrer Qualitätssicherungsprozesse begegnen.

Damit nahmen die Teilnehmer der Jahrestagung 2017 ein breit gefächertes Spektrum praxisspezifischer Informationen und Anregungen mit nach Hause.

zurück zur Übersicht